Kita-ABC

Das Kita ABC ist ein Leitfaden, um einen unproblematischen Tagesablauf zu ermöglichen. Deshalb werden alle Familien gebeten, sich an die alphabetisch geordneten Punkte zu halten.

Abholen

Die Kinder mit der Betreuungszeit 25 Std. können ab 12:00 Uhr bis spätestens 12:30 Uhr abgeholt werden.

Die Kinder mit der Betreuungszeit 35 Std. können von 14.15 Uhr bis 14:30 Uhr oder bis 15:00 Uhr abgeholt werden. Es ist allerdings nur eine Form der Betreuungszeit möglich.

Die Kinder mit der Betreuungszeit 45 Std. können ab 14:15 bis 16:00 Uhr abgeholt werden.

Mit der Übergabe der Kinder endet die Aufsichtspflicht der ErzieherInnen.

Abwesenheit

Sollte ihr Kind einen Tag abwesend sein, müssen die ErzieherInnen bis 9:00 Uhr benachrichtigt werden, dies ist für die Tagesplanung oder bei den Tages- und Blockkindern für die Zubereitung des Mittagessens sehr wichtig.

Für längere Abwesenheit, wie Urlaub oder Krankheit bitten wir sie, die ErzieherInnen frühzeitig zu informieren.

Adressenliste

Jedes Jahr fertigen wir eine neue Adressenliste an. So können sich Freunde, Eltern und Fahrgemeinschaften schneller verständigen. Ist dies nicht gewünscht, so bitten wir rechtzeitig Be­scheid zu sagen (Datenschutz), andernfalls setzen wir ihr Einverständnis voraus.

Für etwaige Notfall- und Abhollisten der Gruppen geben sie bitte unverzüglich Änderungen z.B. der Telefonnummern an die Mitarbeiterinnen weiter.

Ausflüge

Ausflüge und Besichtigungen werden von den ErzieherInnen regelmäßig geplant und angeboten. Die Ausflüge werden in der Gruppe oder gruppenübergreifend (Schulneulinge) durchgeführt, sie erhalten entsprechende schriftliche Infos, mit verbindlicher Anmeldung. Die Kosten müssen in der Regel, separat von den Eltern übernommen werden.

Bastelmaterial

In unserer Kindertagesstätte haben wir einen hohen Verbrauch an Bastelmaterial. Da unsere Mittel begrenzt sind, umweltbewusstes Handeln für uns selbstverständlich ist und wir der Kreativität ihrer Kinder keine Grenzen setzen wollen, sind wir jederzeit dankbar für wertfreie Materialien wie z.B. Knöpfe, Stoff usw. Auch Papier in unterschiedlichsten Arten und For­men können wir jederzeit gebrauchen.

Begleitung auf dem Hin- und Rückweg

Gestatten die Eltern, dass ihr Kind den Hin- und Rückweg ohne Begleitung antritt, so ist dies der Kindertagesstätte durch eine schriftliche Einverständniserklärung mitzuteilen. Trotzdem liegt es im Ermessen der Erzieherinnen, ob sie ihr Kind alleine auf den Nachhauseweg schicken (nur verkehrstaugliche Kinder dürfen aufgrund der Aufsichtspflicht alleine von der Kita nach Hause geschickt werden).

Beschriften

Alle Kleidung, die in der Kindertagesstätte verbleiben soll, ist im eigenen Interesse zu beschriften. Zur Lagerung der persönlichen Sachen z. B. Ersatzkleidung, brauchen wir kleine Wäschekörbe, auf denen ebenfalls der Name stehen sollte.

Bildungsdokumentation

Wird für ihr Kind, auf Wunsch und nach erteilter Einverständniserklärung angefertigt.

Bringen

Die Kinder müssen bis spätestens 9:00 Uhr in der Gruppe sein, dann beginnt der Morgenkreis. Um die Aufsichtspflicht zu gewährleisten, sind die Kinder bis in die Gruppe zu begleiten. Erst beim Eintreffen in dem jeweiligen Gruppenraum und der Übergabe an die ErzieherInnen beginnt die Aufsichtspflicht der ErzieherInnen. Bei Verspätungen sprechen sie dies bitte kurz telefonisch mit uns ab. Bitte warten Sie dann in der Garderobe bis der Morgenkreis beendet ist und die ErzieherInnen sie und ihr Kind in Ruhe in Empfang nehmen können.

Draußen spielen

Wir gehen bei jedem Wetter mit den Kindern ins Freie. Darum ist es wichtig, den Kindern wetterge­rechte Kleidung anzuziehen. Wir empfehlen für Regenwetter eine Gummihose, eine Regenjacke und Gummistiefel. Bei warmem Wetter sind eine Kappe sowie Badeanzug/-hose erforderlich. Für die Winterzeit sollten Winterstiefel, Schneeanzug, Handschuhe, Schal und Mütze vorhanden sein.

Elternabende

Auf die Teilnahme am Elternabend legen wir großen Wert.

Ein tragendes Element unserer Kindertagesstätte ist im Interesse der Kinder eine aktive Elternmitarbeit. Hierbei wollen wir auch die Kontakte der Eltern untereinander fördern. Eltern sollen mit­wirken und entsprechendes Mitspracherecht haben.

Elterngespräche

Wir bieten allen Eltern Elterngespräche über die Entwicklung und Förderung ihres Kindes an. Die Elterngespräche finden in Form von Elternsprechtagen 2x im Jahr statt. Eine Teilnahme beider Erziehungsberechtigten ist dabei wünschenswert. Bei weiterem Gesprächsbedarf sprechen sie direkt die MitarbeiterInnen in der Gruppe an.

Elternbeirat

Der Elternrat hat die Aufgabe, das Interesse der Er­ziehungsberechtigten für die Arbeit der Kindertagesstätte zu beleben und die Zusammenarbeit zwi­schen den Erziehungsberechtigten, dem Träger und den in der Kindertagesstätte pädagogisch tätigen Kräften zu fördern. Er ist vor der Ein­stellung und der Entlassung des pädagogischen Personals zu hören. Der Elternbeirat kann Vertreter des Trägers, der pädagogisch tätigen Kräfte oder andere Fachleute zu seiner Beratung hinzuziehen

Ferienzeiten

Diese entnehmen sie bitte dem aktuellen Aushang im Windfang.

Fragen

Bitte immer stellen! Für uns ist die Kindergartenarbeit Alltag. Viele Dinge sind für sie vollkommen neu und für uns selbstverständlich.

Fragen bzw. Tür- und Angelgespräche sind erwünscht.

Frühstück

Das Frühstück wird in der Regel von zu Hause mitgebracht. Dabei soll auf ein gesundes, nährstoffreiches und abfallarmes Frühstück geachtet werden.

Garten

Der Außenbereich bietet vielfältige Möglichkeiten für Umwelt-, Natur-, Sinnes und Bewegungserfahrungen.

Geburtstage

Geburtstage werden in der jeweiligen Gruppe gefeiert. Das ‘Festessen’ wird von zu Hause mitgebracht. Auch hier soll auf gesundes und abfallarmes Essen geachtet werden.

Die Termine und Festessensabsprache mit den jeweiligen ErzieherInnen der Gruppe sind erforderlich.

Gesundheitsamt

In regelmäßigen Abständen wird vom Gesundheitsamt ein Zahnputztraining durchgeführt.  Des Weiteren müssen wir bei bestimmten Krankheiten das Gesundheitsamt informieren.

Hausschuhe

Um ihr Kind vor qualmenden Socken, Stürzen u.ä. zu bewahren, benötigt es feste Hausschuhe (bitte keine Stoppersocken), die mög­lichst in der Einrichtung bleiben sollten.

Hospitation

Sie haben in der Kindertagesstätte die Möglichkeit, nach Absprache mit den ErzieherInnen, an einem Tag ihr Kind und seine Spielgefährten in der Gruppe zu erleben. Für ihr Kind ist es schön, wenn sie mit ihm und seinen Freunden spielen.

Info-Ecke

Die Aushänge an der Info-Wand sollten regelmäßig gelesen werden. Auch vor den Garderoben befinden sich Info-Wände und die Postrolle für die direkte Zustellung an die Eltern. Diese muss regelmäßig geleert werden. Auch die Post des Vereins wird durch diese übermittelt.

Krankheiten

Die Kindertagesstätte ist umgehend über ansteckende Krankheiten in der Familie in Kenntnis zu setzen. Kinder bei denen eine ansteckende Krankheit in der Familie ist, dürfen die Einrichtung nicht besuchen.

Ist das Kind in schlechter gesundheitlicher Verfassung oder leidet es an einer ansteckenden Krankheit, so darf das Kind nicht in die Einrichtung ge­schickt werden. Die ErzieherInnen können ein krankes Kind wieder nach Hause schicken.

Bei Verabreichung von Medikamenten in den letzten 12 Stunden sind die ErzieherInnen zu unterrichten.

Medikamente

Medikamente, auch nicht verschreibungspflichtige (homöopathische), dürfen von den ErzieherInnen nicht verabreicht werden. Ausnahmen sind chronische oder lebensbedrohende Erkrankungen. Eine ärztliche Einweisung der ErzieherInnen, in schriftlicher Form ist Vorschrift.

MitarbeiterInnen

Bei den ‘Voiswinkeler Wichteln’ handelt es sich um eine 3-gruppige Einrichtung. Im Regelfall arbeiten bei uns 9 pädagogische MitarbeiterInnen:

1 Leitung

3 Gruppenleiterinnen, davon eine stellvertretende Leitung

4 Fachkräfte

1 Zweitkraft

1 Logopädin (halbtags)

1 Motopädin (halbtags)

und als weitere Kräfte:

1 Hauswirtschafterin/Köchin

Des Weiteren kann die Einrichtung BerufspraktikantInnen und VorpraktikantInnen ausbilden und bis zu 2 Bundesfreiwillige beschäftigen.

Mittagessen

Das Mittagessen für die Tageskinder und Blockkinder (Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise) wird täglich von der Köchin frisch hergestellt. Dabei wird auf abwechselungsreiche und gesunde Kost sehr großen Wert gelegt. Der aktuelle Speiseplan hängt im Windfang aus. Tageskinder die Geburtstag haben dürfen sich ein Mittagessen wünschen.

Nachmittagsschmaus

Die Kinder, die am Nachmittag die Einrichtung besuchen, bekommen bei Bedarf einen Nachmittagsschmaus z.B. Obst, Butterkekse, Honigwaffeln usw.

Öffnungszeiten

Diese entnehmen sie bitte dem aktuellen Aushang im Windfang.

Parken

Wenn sie ihr Kind mit dem Auto zur KiTa bringen achten sie bitte darauf, dass sie nicht die Rettungswege versperren. In Spielstrassen ist das Parken nur auf gekennzeichneten Flächen erlaubt.

Pizzatag

Der Pizzatag findet immer am 1. Donnerstag in einem geraden Monat statt. Die Zeit nutzt die Köchin dann um Essenspläne zu schreiben

Projekte

Projektarbeit ist unser Alltag. Über die Aushänge an der Pinnwand erfahren sie immer welches Thema die Gruppe ihres Kindes hat. Für Anregungen, Materialien etc. sind wir immer dankbar.

Rauchen

Rauchen ist im gesamten Gebäude untersagt. Auch im eingezäunten Außengelände ist das Rauchen; auch bei Veranstaltungen (Festen, Gartenaktion etc.) verboten.

Sammelmappen

Für die kreativen Werke wird von jedem Kind eine DIN-A2-Sammelmappe benötigt. Bitte geben sie diese zu Anfang der Kindergartenzeit in der Gruppe ab. Zum Abschluss bekommen die Kinder diese als Erinnerung zurück.

Singkreis (groß)

Der große Singkreis, dort treffen sich alle Gruppen, findet immer am 1. Montag im Monat statt. Die Kinder und ErzieherInnen treffen sich um 9:00 Uhr im Flur oder der Turnhalle. Der Singkreis wird immer im Wechsel von einer Gruppe vorbereitet. Wird ein Singkreis mal verschoben oder fällt aus, geben wir dies über einen Aushang bekannt.

Spielzeugtag

Einmal in der Woche ist Spielzeugtag in jeder Gruppe.

Turnen

Für das Turnen benötigen die Kinder Gymnastikschuhe/Turnschuhe, sowie entsprechende Kleidung.

U-Untersuchungen

Bei der Aufnahme des Kindes ist von den Erziehungsberechtigten gem. Kinderbildungsgesetz eine altersentsprechend durchgeführte Gesundheitsvorsorgeuntersuchung durch die Vorlage des Untersuchungsheftes für Kinder nach § 26 SGB V oder eine entsprechende ärztliche Bescheinigung nachzuweisen.

Versicherungsschutz

Alle Kindergarten-, Kindertagesstättenkinder, die unsere Einrichtung besuchen, sind beitragsfrei in der gesetzlichen Unfallversicherung pflichtversichert, dies gilt auch für Besucherkinder.

Verein „Elterninitiative Voiswinkeler Wichtel e.V.“

Der Verein ist Träger der Kindertagesstätte, die Vereinsmitglieder unterstützen durch ihren Beitrag und durch ihre Mitarbeit die Kindertagesstätte. Wenn ihr Kind im Wichtelkindergarten aufgenommen wird, müssen sie Vereinsmitglied werden. Alle Themen (Elternarbeitsstunden, Vereinssatzung, Mitgliedschaft etc.) die den Verein betreffen, werden von dem von ihnen gewählten Vorstand bearbeitet. Bei Fragen wenden sie sich bitte an die entsprechenden Vorstandsmitglieder. Der Verein macht in der Regel 2x im Jahr eine Mitgliederversammlung, Mai und September. Dort werden alle vereinsrelevanten Themen bearbeitet, besprochen, erklärt und diskutiert. (Siehe Satzung)

Wechselwäsche

Nasse und schmutzige Kleidung sind bei uns alltäglich. Deshalb brauchen wir für jedes Kind eine Garnitur Wechselwäsche. Bitte achten sie immer auf  Wechselwäsche der Jahreszeit entsprechend.

Wertgegenstände und Spielzeug

Für Wertgegenstände/Spielzeug, die die Kinder mit in die Kindertagesstätte bringen, übernimmt die Einrichtung keine Haftung und die pädagogisch tätigen Kräfte keine Verantwortung.